Behandlung nach Altersgruppen

Kinder und Jugendliche

Der ideale Zeitpunkt zur Erstuntersuchung ist im Alter von 4-5 Jahren.
Bestimmte Anomalien sollten bereits im Milchgebiss korrigiert werden. Hierzu zählt insbesondere die so genannte Progenie. Idealerweise verhalten sich unsere Kiefer zueinander wie „Deckel und Topf“. Der Deckel ist immer größer als der Topf. Bei der Progenie ist dies umgekehrt. Der Oberkiefer fällt in den Unterkiefer. Durch frühzeitige Behandlung kann in diesen Fällen ein regelgerechtes Verhältnis der Kiefer wieder hergestellt und eine spätere Operation vermieden werden.

Manche Angewohnheiten, wie Fingerlutschen oder Zungenfehllagen, können, wenn in diesem Alter erkannt, durch einfache Maßnahmen behoben werden. Hierzu zählen die Logopädie (Zungen- und Sprachtraining) und die myofunktionelle Therapie (Gesichts- und Zungenmuskelumerziehung).

Der Regelzeitpunkt zum Vorstellen eines Kindes beim Kieferorthopäden ist mit 9-10 Jahren
spätestens in diesem Alter sollte ein Kind das erste Mal beim Kieferorthopäden vorgestellt werden.

Zu diesem Zeitpunkt kann das Kieferwachstum noch günstig beeinflusst werden, da der maximale Wachstumsgipfel bei Mädchen und Jungen noch bevorsteht.
In vielen Fällen kann eine Korrektur zu einem späteren Zeitpunkt nur noch mit sehr hohem Aufwand erfolgen.

dsc02152

Erwachsene

Eine Behandlung bei Erwachsenen ist meist zeit- und kostenaufwändiger als bei Kinder oder Jugendlichen. Fehlende kieferorthopädische Behandlungen aus der Jugend sind kein Hindernis um im Alter zu einem schönen Lächeln zu gelangen.

Gerne erklären wir Ihnen bei einem persönlichen Gespräch die verschiedenen Möglichkeiten und begleiten Sie auf dem Weg zum perfekten Lächeln.

Capture One Catalog1720
Capture One Catalog1770